Maikerwe 2019: Gut besucht, tolles Wetter, friedlicher Einsatz – Polizei zieht Bilanz

//Maikerwe 2019: Gut besucht, tolles Wetter, friedlicher Einsatz – Polizei zieht Bilanz

Maikerwe 2019: Gut besucht, tolles Wetter, friedlicher Einsatz – Polizei zieht Bilanz

Elf Tage voller Spaß und Spannung endeten am Montagabend mit einem lauten Knall. Gegen 22:00 Uhr verabschiedeten sich die Schausteller der Maikerwe mit einem tollen Feuerwerk.

Die „Lautrer Maikerb“ zählt zu den größten Volksfesten in der Region und lockte auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucherinnen und Besucher. Während sich rund 200.000 Besucher an den Fahrgeschäften austobten oder leckere Spezialitäten ausprobierten, sorgten die Polizistinnen und Polizisten, überwiegend aus dem Altstadtrevier des Polizeipräsidiums Westpfalz, für deren Sicherheit.

Aus polizeilicher Sicht verlief der Einsatz ruhig. Nur selten mussten die Beamten eingreifen. Ein besonderes Augenmerk hatte die Polizei auf Jugendliche. Gemeinsam mit den Kollegen des „Haus des Jugendrechts“ wurden präventive Jugendschutzkontrollen durchgeführt. 13 Minderjährige waren erheblich alkoholisiert und mussten teilweise ihren Eltern überstellt werden.

Zur späten Stunde und mit steigendem Alkoholpegel kam es auf der Maikerwe auch zu Auseinandersetzungen zwischen Besuchern. Fünf Anzeigen wegen Körperverletzungen nahmen die Kollegen auf. Erfreulich hingegen: Nur drei Anzeigen wegen Diebstahls musste die Polizei fertigen.

Zusammen mit der Bereitschaftspolizei, der US-Military Police, dem Haus des Jugendrechts und dem Ordnungsamt der Stadt Kaiserslautern wurden über den gesamten Zeitraum 121 Personen kontrolliert.

Die Polizeipräsenz vor Ort erhielt bei vielen Besucherinnen und Besuchern hohen Zuspruch, was sich in netten Bürgergesprächen herausstellte.

Das Polizeipräsidium Westpfalz blickt auf einen ruhigen Einsatz zurück und freut sich auf den zweiten Teil der „Kerwe“ im Oktober.
|slc

Quelle Text/Bild:
Polizeidirektion Kaiserslautern,
Logenstraße 5,
67655 Kaiserslautern,

www.polizei.rlp.de

Kaiserslautern, 04.06.2019

2019-06-04T15:03:30+02:004. Juni 2019|